HGM Eröffnung Erster Weltkrieg ab 29. JuniStrategie und Sicherheit 2014Vehling VerlagHeeresgeschichtliches MuseumVerein Alt-NeustadtStrategischer Führungslehrgang

Archiv

sicherheitspolitik

Obst iR Kurt Gärtner

Verteidigungspolitische Richtlinien in Deutschland (1)

Deutschland ist eine wichtige Wirtschaftsmacht und neben Großbritannien und Frankreich auch eine gut ausgerüstete Militärmacht der EU. Die  Verteidigungspolitischen Richtlinien (VPR) beschreiben den strategischen Rahmen für den Auftrag und die Aufgaben der deutschen Bundeswehr im Rahmen der gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge. Sie bilden die verbindliche Basis für die Konzeption der Streitkräfte und für alle weiteren Folgearbeiten des Bundesministeriums der Landesverteidigung. Der folgende Extrakt der VPR spricht gegenwärtige und zukünftige sicherheitspolitische Problemfelder an.  mehr

analyse

Obst Thomas Rapatz, MSD

STRATEG-Tagung an der LVAk (1)

Am 20. März fand in der Sala Terrena der Landesverteidigungsakademie im Rahmen der STRATEG (Gesellschaft für politisch-strategische Studien) ein Festvortrag von GenMjr Wolfgang Wosolsobe zum Thema „Die Rolle des Militärs im Handeln der EU; Standortbestimmung und Perspektiven“ statt.  mehr

analyse

Dr. Artis Pabriks
Verteidigungsminister der Republik Lettland

Der Aufstieg der europäischen Verteidigung

Von der Möglichkeit zur Notwendigkeit

Die globale Wirtschaftskrise der letzten Jahre hat die Europäische Union sehr stark getroffen. Infolgedessen reduziert sich zunehmend ihre vormals berühmte globale „Soft Power”, für die die Union letztes Jahr mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Abgesehen von den wirtschaftlichen Herausforderungen wird Europa bereits in naher Zukunft einer zunehmenden Herausforderung im Bereich der Sicherheit gegenüberstehen, die aus der globalen Kräfteverschiebung sowie aus neuen Krisenherden im Mittleren Osten, in Nordafrika und andererorts erwächst. Gleichzeitig reduzieren die USA ihre Präsenz auf dem europäischen Kontinent und erwarten in zunehmendem Maße, dass Europa mehr Verantwortung im Bereich der NATO-Verteidigungsausgaben übernimmt. Dz. umfasst der Beitrag der europäischen Staaten zum NATO-Budget lediglich 28 %, die überwältigende Hauptlast wird von den USA getragen.  mehr

analyse

Dr. Gerald Brettner-Messler

Nuklearkonflikt mit Nordkorea

Nordkorea hat am 12. Februar seine Ankündigung wahr gemacht und in einem erneuten Akt der Provokation einen Nukleartest durchgeführt. Es verstieß damit zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit gegen Resolutionen des UN-Weltsicherheitsrates und beschreitet weiter den Weg der Konfrontation anstatt der Zusammenarbeit.  mehr

sicherheitspolitik

StWm Lukas Bittner

Konfliktlinien entlang des Nils

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist einer der elementarsten Bedürfnisse des Menschen. Daher kann dieser Zugang auch ein unglaubliches Konfliktpotenzial in sich bergen. Der Nil ist einer der bedeutendsten Trinkund Nutzwasserquellen im nordöstlichen Afrika.  mehr

analysen

Hptm Prof. Ing. Ernest F. Enzelsberger

Auch die Schweiz stimmt über die Wehrpflicht ab

Gruppe für eine Schweiz ohne Armee lanciert eine weitere Initiative – die Abstimmung gibt es voraussichtlich im Herbst dieses Jahres.  mehr

analyse

OR ObstltdhmfD Mag. Andreas Thalhammer, MBA
Gfr Univ.-Ass. Mag. Alexander Dubowy

Russland – die vergessene Großmacht

Am 23. Jänner fand im Rahmen des 23. Kulturwissenschaftlichen Dialogs des Instituts für Human- und Sozialwissenschaften der Landesverteidigungsakademie Wien in Kooperation mit dem Institut für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien eine Tagung zum Thema „Russland – die vergessene Großmacht“ statt.  mehr

analyse

Mag. Christian Wagnsonner

Studientag „Der gefallene Gott?
Religion und Atheismus im Gefolge bewaffneter Konflikte“

Kann aktive Gewalt Ausdruck des Glaubens sein, oder zieht sich der Glaube bei den ersten Ballungen der Gewalt zurück? Bringt Krieg nicht eine gewaltige Krise auch für Religion und Politik mit sich? Hat Friede mit der Abwesenheit von Religionen zu tun? Und braucht es den Zwang, die zwingende Notwendigkeit, um Friede und Sicherheit zu gewährleisten?  mehr

sicherheitspolitik

ObstdhmfD Mag. Karl Josef Fitsch

Hybride Machtprojektionen am Beispiel des Irankonflikts

Eine unwidersprochene regionale Vorherrschaft des Iran im Mittleren Osten hätte primär Auswirkungen auf die Energieressourcen der Welt und auf vitale Transportwege für Öl und Gas. Die Konsequenzen daraus könnten zu massiven Beeinträchtigungen westlicher Interessen, in erster Linie Prosperitätsinteressen der USA führen.  mehr

sicherheitspolitik

Obst Karl-Heinz Leitner

Nur ein Traum?

Montagmorgen, 21. Jänner 2013. Ich schrecke schweißgebadet aus einer Tiefschlafphase auf. Gestern war doch? … Ja. Natürlich! … die Volksbefragung. Jetzt wird alles gut werden. Doch halt! Was machen diese drei kleinen Kobolde, die auf meiner Bettdecke einen Freudentanz aufführen?  mehr