HGM Eröffnung Erster Weltkrieg ab 29. JuniStrategie und Sicherheit 2014Vehling VerlagHeeresgeschichtliches MuseumVerein Alt-NeustadtStrategischer Führungslehrgang

Archiv

analyse

Obst Thomas Rapatz, MSD

Vortragsreihe zur Wehrpflichtdebatte

Die STRATEG-Vortragsreihe zur Wehrpflichtdebatte wurde Anfang Dezember mit zwei Vorträgen und anschließender Diskussion fortgesetzt. Obstlt iG Dr. phil. Detlef Buch (dBw-Forschungsgruppe Sicherheitspolitik Berlin) mit dem Thema „Erfahrungen mit der Wehrpflichtaussetzung in Deutschland“ und Obst iG Christoph Brun (Verteidigungsattaché der Schweiz in Wien) sprach zum „Zustand der Wehrpflicht in der Schweiz“.  mehr

wehrpolitik

Mag. Dr. Felix Schneider

Historische Begegnungen in Krems

Nach 4-jähriger Pause fand zwischen 25. und 27. September wieder ein Österreichischer Historikertag statt, mittlerweile der 26. seiner Art. Diese Veranstaltung, in Abständen von zwei bis vier Jahren unter Patronanz des Österreichischen Historikerverbandes abgehalten und meist von einem der neun Landesarchive zusammen mit einer Universität organisiert, versteht sich als eine Art „Leistungsschau“ der österreichischen Geschichtswissenschaft über die engen Grenzen der einzelnen Fachdisziplinen hinweg.  mehr

sicherheitspolitik

Mag. Christian Wagnsonner

Sind wir verpflichtet, andere zu schützen?

Enquete des Instituts für Religion und Frieden 2012

„Sind wir verpflichtet, andere zu schützen?“ – Rechtlichen und ethischen Fragen der „Responsibility to protect“ ging die Enquete des Instituts für Religion und Frieden am 16. Oktober an der Landesverteidigungsakademie in Wien nach.  mehr

analyse

Markus Virgil Hoehne

Al Shabaab in Somalia (1)

Al Shabaab entstand in der Zeit zwischen 2002 und 2003 vermutlich in Mogadischu, ohne dass der Name der Gruppe schon bekannt gewesen wäre. Die Entstehungszeit war von dem von USPräsident George W. Bush zwar 2001, nach den Anschlägen vom 11. September offiziell erklärten, in diesem Fall aber verdeckt geführten Krieg gegen den Terrorismus geprägt, den die amerikanische und äthiopische Regierung ab 2002 in Somalia führten.  mehr

sicherheitspolitik

StWm Lukas Bittner

„Green on Blue“

Perspektiven für einen ISAF-Abzug aus Afghanistan

Im Rahmen des diesjährigen NATO-Gipfels im Mai in Chicago wurde die bereits 2010 in Lissabon beschlossene „Roadmap“ für den Abzug der ISAF aus Afghanistan bestätigt. Diese sieht einen Abzug der ISAF, beginnend mit 2012, bis zum Jahr 2014 vor. Gleichzeit soll der Aufbau der nationalen Sicherheitskräfte Afghanistans vorangetrieben werden, um die Sicherheitspolitik in die nationale afghanische Verantwortung übergeben zu können. Dies bedeutet auch den Eintritt in die Transitionsdekade.  mehr

sicherheitspolitik

Obst iR Kurt Gärtner

Asymmetrische Bedrohung aus der Luft<  mehr

sicherheitspolitik

Manuel Samir Sakmani

Zur Entwicklung der libanesischen Hizbullah

Die libanesische Hizbullah (dt.: Partei Gottes) hat sich im Sommer 1982, in direkter Reaktion auf die zweite große israelische Libanon-Invasion, diese trug den euphemistischen Titel „Operation Frieden für Galiläa“, formiert. Heute stellt sie die zahlenstärkste politische Fraktion und größte islamistische Strömung des Libanon dar und führt gemeinsam mit Amal und der mehrheitlich christlichen Freien Patriotischen Bewegung (Free Patriotic Movement – FPM) ein nationales Bündnis an, das in etwa die Hälfte der libanesischen Bevölkerung repräsentiert.  mehr

sicherheitspolitik

Vzlt Martin Pickl

Europa ohne Verteidigung?

Im Zeitraum vom 12. bis 14. September haben sich am Institut für Offiziersweiterbildung der TherMilAk Experten der Direktion für Sicherheitspolitik, der Institute für Strategie und Sicherheitspolitik (ISS) sowie Friedenssicherung und Konfliktmanagement (IFK) der Landesverteidigungsakademie eingefunden, um über die komplizierte Materie einer Gemeinsamen Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) zu diskutieren.  mehr

analyse

Bgdr DDr. Harald Pöcher

Großereignisse

Ohne Hilfe der Streitkräfte nicht durchführbar

Eine Schlagzeile in den Medien einige Wochen vor der Eröffnung der XXX. Olympischen Sommerspiele in London zeigte jüngst nur zu deutlich, dass die Organisatoren der Großveranstaltung ohne die Unterstützung der Streitkräfte die Sicherheit bei diesem Großereignis nicht sicherstellen können.  mehr

wehrpolitik

Bgdr DDr. Harald Pöcher

Manga im Dienst von Streitkräften

Manga, wie die Comics aus Japan genannt werden, sind in den letzten Jahrzehnten auf der ganzen Welt bekannt geworden und man kann sie auch in Europa mit dem Text in europäischen Sprachen erwerben. In Japan selbst sind die Mangas äußerst populär, haben eine alte Tradition mit einer ersten Blütezeit im 18. Jh. und einer landesweiten äußerst dichten Verbreitung – man findet sie nicht nur im Buchhandel und im Kiosk, sondern auch in den in Japan äußerst populären „Convenience Stores“, die rund um die Uhr geöffnet haben.  mehr